Terra Preta

Terra Preta – die Wundererde

Jeder Gärtner, egal ob mit einem eigenen Garten oder einigen Pflanzkästen auf dem Balkon, träumt den Traum, dass er nie wieder düngen muss. Es scheint, als würden die Wünsche aller erhört werden, denn es gibt eine Erde, die nicht gedüngt werden muss. Sie kommt ursprünglich aus dem brasilianischen Amazonasgebiet. Die dortige Erde wird Terra Preta genannt. Sie verfügt über die unglaubliche Fähigkeit, Nährstoffe über einen langen Zeitraum zu speichern und ihn nur langsam an die Pflanzen abzugeben. Die brasilianischen Böden sind nicht nur Jahrzehnte alt, sondern gar Jahrtausende. Und das Beste daran ist: Sie wurden von den Indios selber hergestellt. Eine Methode, die jeder erlernen kann!

Das Problem: Der hiesige Gärtner pflanzt seine Pflanzen auf einem humusreichen Boden an. Doch um die nährenden Fähigkeiten des Bodens zu erhalten, ist es notwendig, diesen mit ausreichend „Nahrung“ zu versorgen. Hierzu gehört das Zuführen von Kompost, Häcksel, Mulch oder Laub. Anders ist dies bei der „Schwarzen Erde“, wie die Terra Preta ebenfalls genannt wird.

Weiterlesen